Redakteur, Autor auf StarTech

Redakteur, Autor auf StarTech

Nachhaltige Transformation

Netzwerkkabel und optisches Glasfaser Kabel, 3D Rendering

Die Erfahrung mit Homeoffice war für viele Unternehmer so etwas wie ein Aha-Erlebnis, ein wahrer Erweckungsmoment. Bisher wurde in Führungsetagen nämlich gerne angenommen: „Ja, ja, Homeoffice, da sitzen dann alle im Garten unter ihrem Apfelbaum und schauen alle drei Stunden vielleicht mal in ihre Mails.“ Die letzten Monate haben allerdings das Gegenteil bewiesen: Mitarbeiter*innen im Homeoffice sind extrem effektiv! Mag sein, dass sie wirklich mit ihrem Laptop unter dem Apfelbaum sitzen, aber die Arbeit wird gemacht. Und zwar oftmals reibungsloser, konzentrierter und organisierter als im Büro.

Damit die Abläufe – sowohl individuell als auch im Team – klappen, ist die technische Ausstattung und die digitalen Voraussetzungen im Heimbüro natürlich essentiell. Dazu gehört – wie simpel es auch klingen mag – erst mal eine gute Internetverbindung „at home“ und vorallendingen in der Firmenzentrale. Die dafür nötige digitale Infrastruktur ist in vielen Regionen aber nicht gegeben. Und da sprechen wir nicht nur vom 200-Seelen-Dorf im Oställgäu, sondern durchaus auch von großen Städten. Erfahrungsgemäß ist der herkömmliche Mix aus ADSL / VDSL und Koax-Kabel-Netzen bereits heillos überlastet. Kein Wunder: ADSL /VDSL wird über Kupferkabel übertragen. Die Übertragungsgeschwindigkeit schwindet damit mit jeder Zusatznutzung des Internets.

Einer will online shoppen, der andere muss arbeiten: Szenen einer Überlastung

Folgendes (in vielen Haushalten ziemlich wahrscheinliches) Szenario: Der Sohn will etwas auf Netflix schauen, der Partner online eine Hose bestellen und Sie müssen eine Präsentation fertigstellen, einen wichtigen Call machen oder Dokumente downloaden. Alles zusammen? Geht nicht. Oder wenn, dann in einer Geschwindigkeit, in der der Apfelbaum draußen um zwei Zentimeter wächst.

Einzige Lösung: ein Bandbreiten-Upgrade! Aber: Corona macht die Situation kompliziert. Systemrelevante Firmen und Institutionen werden bei der Ausbauplanung bevorzugt. Was grundsätzlich natürlich eine gute Sache ist, aber für die, die eben nicht in diese Kategorie fallen, sehr bitter. Langwierige Antragsverfahren, längere Genehmigungsdauer – all das verzögert die Digitalisierungsprozesse ungemein.

Und ein Ausweichen auf den Mobilfunk? Tja, auch keine wirklich befriedigende Alternative, da es momentan immer noch an einer flächendeckenden, leistungsfähigen Versorgung mit mobilen Datendiensten fehlt. Neue Masten für einen möglichen 5 G-Ausbau (plus die damit einhergehenden Rechtstreitigkeiten mancherorts) und der dazu nötige Glasfaseranschluss verschärfen die Situation zusätzlich.

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftsfähig!

Um ihr Unternehmen trotz aller Widrigkeiten zukunftsfähig zu machen, brauchen Sie die Hilfe von echten Profis. StarTech setzt sich intensiv mit ihren technischen Problemen auseinander und gibt Ihnen konstruktive Lösungen an die Hand. Wir beauftragen die Glasfaseranschlüsse, klären alles mit den relevanten Stellen – auch wenn es derzeit coronabedingt einfach länger dauert, nämlich bis zu acht oder zwölf Monate. Ja, wir möchten Ihnen keine Illusionen machen, das ist eine lange Zeit. Aber mit der richtigen Begleitung und Unterstützung auf jeden Fall der richtige Digitalisierungsweg. Damit zukünftig Ihre Präsentation rechtzeitig fertig. Dass es z.B. beim Microsoft Teams-Call keine „Einfriermomente“ mehr gibt. Und dass der Downloadprozess nicht so lange dauert wie die Laubeinfärbung an besagtem Apfelbaum.

StarTech hilft seinen Kunden, um aus einer vermeintlichen Notsituation eine funktionierende und nachhaltige Tugend zu machen: Unternehmenszentrale sowie Homeoffice auf dem höchsten digitalen Niveau – ohne Kompromisse und Einschränkungen.


Quo vadis KMU?

Digitalisierung im Mittelstand

Quo vadis KMU?

Eine Bitkom-Studie zeigt: Drei Viertel der Unternehmen haben bereits bestehende Produkte oder Dienstleistungen an die derzeitigen digitalen Möglichkeiten angepasst. Online-Handel, WhatsApp Business, Microsoft Teams-Sitzungen – you name it. Läuft also alles super. Alle rüsten auf, wandern zielstrebig Richtung Zukunft. Ein selbstbewusstes „Yeah!“ wäre an dieser Stelle angebracht. Oder?

Nein. Denn die Rechnung ist ja eine ganz einfache: Wenn drei Viertel erfolgreich und mutig auf dem digitalen Transformations-Weg pilgern, hat ein Drittel noch Probleme damit, mit den vielen technischen Neuerungen Schritt zu halten. Und zu diesem Drittel gehören in erster Linie die mittleren und kleinen Unternehmen, die diesen neuen Strukturen und Innovationen oft noch mit Skepsis gegenüberstehen. Eines der Hauptprobleme abseits aller Unsicherheiten: das Fehlen von ausgebildeten und kompetenten IT-Fachkräften im eigenen Betrieb.

Defizite in der Digitalisierung

Eine Studie der staatlichen Förderbank KfW bestätigt genau das: Fast 40 Prozent der KMU sehen ihr größtes Defizit beim Thema Digitalisierung in der mangelnden Kenntnis ihrer Mitarbeiter*innen und dem Fehlen der betriebsinternen Experten.

Was für ein Dilemma! Gerade die kleinen und mittleren Unternehmen, die die Basis, ja, das Fundament unserer Wirtschaft bilden, scheitern an der Digitalisierung. Das kann und darf nicht sein!

Wir stärken das Fundament!

Wir von StarTech helfen, dieses Fundament zu stärken, indem wir mit den KMU in einen digitalen Prozess treten, sie als Partner begleiten, sie persönlich und geduldig in eine Zeit führen, die für viele immer noch mit Befangenheit und Bedenken verbunden ist.

Gerade jetzt ist es wichtig, ein vertrauensvolles Miteinander auf Augenhöhe zu schaffen, um auch die digital zu stärken, auf die es in unserer Gesellschaft ankommt. Wir sind an Ihrer Seite!


Der reine WA(h)N-Sinn!

Laptop with cloud computing diagram. Cloud computing and communication concept.

Was ist denn die eigentliche Aufgabe eines guten Unternehmensnetzes? Natürlich allen MitarbeiterInnen ein modernes, flexibles und unproblematisches Arbeiten zu ermöglichen – unabhängig davon, wo und wie viele Standorte eines Unternehmens miteinander vernetzt sind. StarTech bietet seinen Kunden ab sofort zwei neue Funktionen auf seiner SD-WAN-Plattform: VoIP-Optimierung und Unterstützung von IPv6. Und zwar weltweit!

Diese zwei neuen Funktionen sind eine Antwort auf die stetig steigende Nachfrage nach neuen Netzwerklösungen – unter anderem ausgelöst durch den rasanten Anstieg des Arbeitens aus dem Homeoffice und immer mehr Endgeräten, die Zugriff auf ohnehin schon ausgelastete Netzwerke erfordern.

Virtuelle Meetings auf höchstem Niveau

Der Trend zum dezentralen Arbeiten bedeutet, dass auch die Nachfrage der Unternehmen nach VoIP-fähigen Netzwerklösungen höher denn je ist. Mit einer VoIP-Lösung über ein SD-WAN-Netz können Unternehmen ihre Netzwerk- und Sprachinfrastrukturen optimieren, um virtuelle Meetings auf höchstem Niveau zu ermöglichen. SD-WAN identifiziert dafür geschäftskritischen VoIP-Verkehr in einem Kundennetzwerk und priorisiert diesen Verkehr für eine bessere Sprachqualität.

In Verbindung mit SIP-Trunking bieten wir unseren Kunden eine VoIP-Optimierung mit einer auf dem Mean Opinion Score (MOS) basierenden dynamischen Verkehrssteuerung ohne zusätzliche Kosten. Als einer der ersten Partner können wir eine SD-WAN-Lösung mit globaler Unterstützung für IPv6 anbieten.

Zuverlässige Nutzung der Microsoft-Softwarelösungen

Cloud-Priorisierung ermöglicht die zuverlässige Nutzung der Microsoft-Softwarelösungen. Colt Cloud-Priorisierung als Option für Internetverbindungen bietet der Netzwerkanbieter eine optimierte Ende-zu-Ende-Priorisierung des Datenverkehrs. Kunden greifen dadurch von allen Standorten, die über Colt IP Access Microsoft-Lösungen nutzen, noch schneller und zuverlässiger auf Dienste wie Microsoft Teams und Microsoft 365 zu. Die Lösung ergänzt den Microsoft Azure Peering-Service und ist ab sofort verfügbar.

Durch die optimierte Ende-zu-Ende-Priorisierung zwischen den Unternehmensstandorten und Microsoft profitieren Unternehmen zudem von einer zuverlässigen und leistungsstarken Verbindung mit SLA-garantierten Latenzzeiten und das selbst im Falle von erhöhtem Datenaufkommen auf der letzten Meile. Colt stellt außerdem sicher, dass keine Daten über ein IP-Netzwerk von Drittanbietern geleitet werden.

Ein Colt für alle Fälle

Die Colt Cloud-Priorisierung für IP-Access wird durch das Colt IQ-Network unterstützt, das 29.000 Gebäude und mehr als 900 Rechenzentren weltweit verbindet. 25.000 Unternehmen weltweit nutzen bereits das Glasfasernetz von Colt und profitieren von einer reibungslosen Verbindung zur Cloud.

Microsoft 365 und Microsoft Teams sind feste Bestandteile der täglichen Zusammenarbeit und Kommunikation. Wir wissen, wie wichtig diese Tools für die Teamarbeit in Unternehmen sind. Die optimierte Integration der Angebote von Colt – der erste Anbieter in Europa mit dieser Microsoft-Priorisierungsfunktion – und Microsoft hebt das Kundenerlebnis nochmal auf ein neues Level. Um von der Cloud zu profitieren, ist die richtige Netzwerkverbindung ein entscheidendes, aber oft vernachlässigtes Element. Daher arbeiten wir stetig daran, Verbindungen zur Cloud weiter zu verbessern, um sie intelligenter, zuverlässiger und sicherer zu machen – damit Sie als unser Kunde ihre Ziele erreichen und Projekte zum Erfolg führen.


Achtsam sein: Microsoft Teams als moderne Telefonanlage?!

Microsoft-Teams

StarTech zeigt Ihnen, wie und warum Sie ihre bestehende Telefonie-Infrastruktur nicht umkrempeln müssen! Welche Bedeutung das Thema SBC (Session Border Controller) hat und warum der gründliche Blick auf die Office-Lizenz jede Menge Geld sparen kann…

„Teams“, das klingt prinzipiell mal gut – gerade in der heutigen Zeit. Denn in immer mehr Unternehmen arbeiten bunt gemischte Teams parallel an Aufgaben und Projekten. Somit verwundert es auch nicht, dass die Chat- und Collaboration-Plattform Teams laut Microsoft die am schnellsten wachsende Geschäftsanwendung der Firmengeschichte ist. Dazu trägt sicherlich auch die Corona-Pandemie bei… denn quasi „über Nacht“ gibt es überall Bedarf an „virtuellen Konferenzen“. Dafür hat Microsoft dann auch gleich eine 6-monatige, kostenlose „Team-Nutzung“ angeboten. Soweit so gut. Doch sollte man das Fristende gut im Auge behalten um nicht im „schnell-schnell“ in einen Vertragsmodus zu kommen!

Natürlich bietet Teams Vorteile da auch diverse Office 365 Dienste eingebunden werden, wie beispielsweise OneDrive for Business, oder OneNote. Aber Microsoft wäre ja nicht Microsoft, wenn man nicht auch das Herzstück der Kommunikation angehen würde – die Telefonie!

Die Idee, die dabei verfolgt wird, ist nur auf den ersten Blick verlockend. Die bestehende Telefon-Infrastruktur könne man ablösen! Microsoft wirbt deshalb auch gleich mit „ Anrufplänen“. Doch, welch Schreck, wenn die definierten Volumen verbraucht sind, geht – quasi wie bei Prepaid Karten – nichts mehr und man muss neue Anrufpläne dazu buchen! Über die stolzen Preise dieser „Anrufpläne“ sprechen wir besser nicht… Ein weiterer Negativeffekt sind auftretende Probleme durch nicht mehr oder schlecht funktionierende Features wie z.B. Konferenzgespräche.

Daher unser Tipp, schauen Sie sehr genau hin…denn das Versprechen lautet, man könne schnell und einfach die Telefonie in Teams einbinden. Damit wären Telefonate ins Fest- und Mobilfunknetz durchführbar, wie heute mit der Telefonanlage.

StarTech ist bekanntlich „herstellerneutral – daher haben wir schnell und objektiv reagiert, als sich vor einigen Wochen ein Unternehmen mit diversen Problemen meldete. Das Beispiel zeigt Ihnen die „Wirklichkeit“ und macht deutlich, wie schnell Budgets „abgemagert“ und aufgebraucht sind…

Die Firma hatte von den 6 kostenlosen „Testmonaten“ für Teams gehört – was aber letztlich nichts mit einer TK-Anlage zu tun hat, sondern – simpel gesagt – lediglich VoIP via Mikrofon ist.

Da der Betrieb einen Vertrag mit einem großen Telekommunikationsunternehmen hatte, fragte er dort nach. Erklärt wurde ihm, dass man via „Cloud“ wunderbar telefonieren und gerne auch parallel mit Office 365 oder bestehenden MS Lizenzen und Teams arbeiten könne. Das klang gut – funktionierte aber nicht!

Erste Erkenntnis: Obwohl die Firma die Office E 3 Lizenz inklusive Teams-Software hatte, ist dort die MS Phone Systems-Lizenz“ nicht enthalten! Am Rande bemerkt, in Office E 5 wäre sie enthalten, aber diese Lizenz hat einen mehr als stolzen Preis.

Zweite Erkenntnis: Die „Schnappatmung“ beim Unternehmer beim Blick auf den dann fälligen Lizenzpreis: Je 6,80 € x 50 User wären für ihn eine stolze Lizenzgebühr von über 4.080 € im Jahr. Auch müsse er einen eigenen SBC beschaffen (bei ihm ein Invest von rund 20.000 €), diesen direkt als Endpunkt des SIP-Trunks zum Telekommunikationsunternehmen installieren und betreiben, was letztlich auch nochmals Geld gekostet hätte.

Die Lösung: StarTech hat geprüft, was zukünftig wichtig ist und im Dialog diverse praktikable und preiswerte Möglichkeiten aufgezeigt – auch wie Microsoft Teams als Telefonanlage in Verbindung mit bestehenden SIP Trunk/ Telefonanschlüssen genutzt werden kann.

______________________________________________________________________________

StarTech bietet Ihnen SIP-Trunks mit virtuellem SBC. StarTech hat den Zugang zu den diversen Carriern! Wir verhindern für Sie „Insellösungen“. Lassen Sie sich beraten wie Microsoft Teams ein weiterer Baustein ist, den Sie frei in die praktikable und preislich interessante Telefonanlage integrieren können.

________________________________________________________________________________

Der Impuls für Sie: Machen auch Sie es sich bewusst, dass ein Telefongespräch zwar „selbstverständlich“ ist. Aber die Funktionalität, Konfiguration und Zuverlässigkeit der Technik dahinter werden zunehmend entscheidend für viele unternehmenskritische Geschäftsprozesse.

Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung! Wir prüfen für Sie die Angebote, denken über Lösungen für Ihre kundenseitige Telefonie-Infrastruktur nach. Gemeinsam prüfen wir, ob Medienströme lokal verbleiben können bzw. was Ihnen einen kostengünstigen und nahtlosen Übergang in die Cloud und damit in jedem Fall in „neue Zeiten“ ermöglicht.


„Worthülse Masterplan Digitalisierung“ – Ihr Anschluss an Glasfaser braucht Eigeninitiative!

Masterplan-Digitalisierung

Zwischenzeitlich dürfte es auch den letzten Behördenvertretern und Politikern klar geworden sein – wenn es um „Digitalisierung“ geht, dann ist unser Land weit ab vom Schuss.

Dabei gab es doch stets wohlklingende Botschaften von offiziellen Stellen. Doch wer auf schnelle Genehmigungen für Breitband-Ausbau hofft, wer Highspeed-Internet und ultraschnelles Glasfasernetz setzt, muss sich Monate gedulden! Die Auswirkungen von Corona verschärfen diese Situation! Für Ihre „Zukunftsplanung“ ist jetzt höchste Eisenbahn!

Vollmundig betonte die Politik in den letzten Monaten, dass alle gesellschaftlichen Bereiche vom Aufbruch bei der Digitalisierung erfasst würden, sich auch in den Unternehmen die Kommunikations- und Produktionsprozesse verändern und eine beispiellose Ausbauinitiative erfolgt sei.

Davon ist im Alltag nichts zu spüren! In vielen, nicht nur ländlichen, Regionen und Städten wird die nicht vorhandene digitale Infrastruktur zunehmend zu einem existenziellen Problem.

Durch Corona kommt eine weitere Dramatik ins Spiel. Jetzt werden „systemrelevante Firmen und Institutionen“ in eine bevorzugte Ausbauplanung gebracht. Sollten Sie hier nicht dabei sein, dann wird es „düster“…

Der Zeitverlust durch Antrags- und Genehmigungsverfahren wird noch dadurch verstärkt, dass es auch fehlende Kapazitäten im Tiefbaugibt!

Auch ein Ausweichen auf Mobilfunk ist keine Lösung. Es fehlt aktuell eine flächendeckende,  leistungsfähige Versorgung mit mobilen Datendiensten. Für den erwarteten 5 G-Ausbau müssen neue Masten aufgestellt werden, was an manchen Standorten schon zu Rechtsstreitigkeiten führt – außerdem benötigt jeder dieser Masten dann ebenfalls einen Glasfaser-Anschluss! Somit verschärft sich die Engpass-Situation bei Genehmigungen und Bautätigkeiten erst recht.

Wie können Sie für sich und Ihr Unternehmen Zukunftsfähig sein?

Unser Angebot an Sie: Sprechen Sie mit uns über Ihre Unternehmensplanung – über die daraus resultierenden Anforderungen an eine „digitale Infrastruktur“.

Wir beauftragen die Glasfaseranschlüsse und übernehmen dabei Alle Anträge und Genehmigungen und stimmen uns mit allen relevanten Stellen ab. Aber wir „machen Ihnen keine falschen Versprechungen: Die Wartezeiten sind brutal und fatal, bis zu 8 oder 12 Monaten für Neuanschlüsse !

Dennoch, auch wenn wir keine Wunderheiler sind – zumindest unterstützen wir Sie darin, dass der Prozess richtig aufgesetzt und „eingegleist“ ist. Diese Beratung ist für Sie kostenlos!

________________________________________________________________________________

Wenn Ihnen Ihr Unternehmenserfolg wichtig ist, dann muss Ihnen bewusst sein: Sie werden, aufgrund der zunehmenden Digitalisierung, zukünftig wesentlich „mehr Datenvolumen“ auf Ihren Internetleitungen benötigen!  Deshalb ist es jetzt höchste Zeit zu handeln! Jeder Tag, den Sie warten schiebt Sie in der „Liefertabelle“ weit nach hinten. Sichern Sie sich jetzt Ihre Zukunft, verschaffen Sie sich Vorsprung. StarTech berät Sie, damit Sie bei den Gewinnern sind!


Wir sind an Ihrer Seite, ITK ist existenziell – deshalb Gegenmaßnahmen ergreifen und Finanzkraft sichern

ITK-ist-existenziell_

 

Wohl niemand kann seriös sagen, welche Auswirkungen die Coronavirus-Krise haben wird. Klar ist nur eines, es gibt überall einen bewussten Blick auf Verträge und Liquidität. Große Carrier werden trotz alledem rigoros mahnen und im Zweifelsfall auch Kunden „abschalten“ wenn die Rechnungen nicht bezahlt werden, dies kann sich kein Unternehmen der Welt erlauben da die Daten-und Sprachkommunikation die Lebensader eines jeden Unternehmens ist.

StarTech hat es sich zum Ziel gesetzt, auch in dieser Phase „anders als andere“ zu sein und denkt vorausschauend.

Gestern Morgen hat Manfred Maier, StarTech Geschäftsführer, offiziell alle Carrier angeschrieben, mit denen StarTech zusammenarbeitet. Es ging dabei um eine klare, eindeutige und wichtige Botschaft: Kein Kunde von StarTech darf in solch einem Extremfall vorzeitig abgeschaltet werden, ohne dass wir Lösungen gemeinsam mit unseren betroffenen Kunden besprochen haben! Diese Botschaft ist bei den Carriern angekommen und dieses Engagement von StarTech auch begrüßt worden!

Dies ist ein wichtiges Signal! Denn trotz aller Hiobsbotschaften sind Unternehmen gefordert, dass das Geschäft nicht abgewürgt wird, sondern die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit aufrechterhalten wird.

Speziell der ITK kommt in Zeiten wie diesen eine besondere Bedeutung zu. Egal ob Kommunikation über Smartphone, vernetzte Laptops im Home-Office oder Hotline-Service im Telefonsupport… es geht darum, dass professionell  agiert wird und das Geschäft weiter bestand hat.

Wenn andererseits aber Einnahmen wegbrechen, dann braucht es eine genaue Betrachtung der Liquidität – denn die großen Carrrier wie Vodafone, Telekom und Colt und Co. haben natürlich auch jetzt nichts „zu verschenken“. Wer mehrmals wegen Zahlungsproblemen angemahnt wird, kann auch schon mal von Seiten des Anbieters eine Kündigung erhalten – und steht dann total „im Regen“.

StarTech, als Partner und Weggefährte seiner Kunden, hat deshalb seine jahrzehntelangen Kontakte genutzt um sich als „Mittler“ einbringen zu können. Dass es dabei nicht um einen „Persilschein“ geht, der berechtigte Forderungen außer Kraft setzt, versteht sich von selbst. Aber, sofern nötig, können wir über andere Fristen und ähnliches sprechen.

Wir sind „anders als andere“ da wir langfristige Geschäftsverbindungen mit all unseren Kunden pflegen, nicht umsonst gibt es zahlreiche Kunden die wir seit mehr als 15/20 Jahre betreuen.

Deshalb: Keine Scheu, kein falsches Ehrgefühl… wenn es eng werden sollte sprechen Sie direkt mit Manfred Maier – lassen Sie uns gemeinsam diese Krise meistern.

Im WIR liegt der Mehrwert. Gerade unter uns Mittelständlern.

In diesen Tagen zählt Hoffnung und Vertrauen in eine gemeinsame Zukunft. Zum Abschluss dieses Sonder-Newsletter haben wir eine persönliche, emotionale Botschaft an Sie:

You‘ll never walk alone !

Wir, das StarTech Team, sind an Ihrer Seite !


Home-Office und Netzleistung: Was Sie jetzt wissen müssen!

Notebook with colored question marks on the table. 3d illustration.

Home-Office und Netzleistung: Was Sie jetzt wissen müssen!
Star Tech steht an Ihrer Seite. Sprechen wir darüber, wie Ihr Business noch funktioniert!

Vom Arbeitsplatz in der Firma zur Heimarbeit… was bis vor kurzem noch als Privileg galt, ist jetzt für hunderttausende Beschäftigte Alltag geworden. Doch damit werden die ADSL / VDSL Privathaushalt-Netze total überlastet.

Mit der „Über-Nacht-Entscheidung“ viele der Angestellten ins Home-Office zu schicken, hofft man in den Führungsetagen der Firmen auf die Sicherstellung von Grundfunktionen. Das ist gut gemeint doch schnell hat sich jetzt schon gezeigt, dass  dieser rapide Wechsel so schnell vollzogen wurde, dass häufig die IT-Kollaborationsplattformen unter der ungewohnten Last zusammenbrachen.

Ein sehr bedeutsames Problem ist allerdings die „Leistungsstärke“ der Privatkundennetze. Denn in unserem Land haben wir einen Mix aus ADSL / VDSL  und Koax-Kabel Netzen. Diese Netze sind jetzt schon nach unserer Kenntnis total überlastet!

Warum ? Schauen wir kurz genauer hin. Bei ADSL / VDSL wird über Kupferkabel übertragen. Ihre Mitarbeiter*Innen sollen im Home-Office arbeiten, die Kids wollen im Internet surfen… die parallele Nutzung verschiedener Endgeräte gestaltet sich aufgrund der geringeren Übertragungsgeschwindigkeiten schon mal schwierig. So kann es zum Beispiel zu Qualitätseinbußen kommen, wenn sich mehrere Personen einen DSL-Anschluss teilen und gleichzeitig Serien streamen oder sich bei YouTube Videos in hoher Auflösung ansehen. Hinzu kommt, dass bei zunehmender Entfernung von der Vermittlungsstelle der Download von Daten unter Umständen länger dauern kann und sich damit auch die Signalqualität verschlechtert und nicht zu verachten alle Kunden im ADSL sowie im VDSL Anschlussbereich benutzen die gleiche Vermittlungsstelle (D-Slam) in den jeweiligen Wohnorten und ziehen sich so gegenseitig die Bandbreite unbewusst runter und daher kommt es jetzt schon oft bei der Telefonie über IP zu Sprachproblemen bei dem einen oder anderen Carrier wegen Netzüberlastung und gleichzeitig bei Downloads von Datenmengen zu erheblichen Wartezeiten.
++ Aktuelle Information Stand: 22.03.2020: Aufgrund der Überlastung der Netze drosseln die Streaming-Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime und Co. die Bitrate für Streams für die nächsten 30 Tage.++

Bemerkenswert ist auch, dass mittlerweile selbst Mobilfunk Anbieter je nach Region größere Probleme mit der Sprach- und Datenübertragung haben.

Wie Sie sich vorstellen können, erhalten wir seit Tagen viele, viele Anrufe – alle mit der Bitte um Bandbreiten Upgrade´s. Es wird über die Internetbandbreite der „Zentrale“ des Kunden gesprochen und wie dies verbessert werden kann, weil ja durch die Home-Offices von extern zugegriffen wird.

StarTech kümmert sich für Sie gerne um „mehr Bandbreite“. Aber wir legen großen Wert darauf, „genau hinzuschauen“. Denn häufig stellt sich heraus, dass die Probleme nicht am zentralen Internetanschluss liegen, sondern eben dort, wo die Home-Office Mitarbeiter ihren Sitz haben.

Daher unsere erste Empfehlung an Sie: Ihre IT soll genau prüfen,  wo das Problem verursacht wird. Dann gibt es Klarheit! Das ist die Basis für das Gespräch mit uns, wir gehen das mit Ihnen gemeinsam sachlich-konstruktiv an!
Wissen sollten Sie in diesem Zusammenhang aber auch, dass die Lieferzeiten bei den Carriern in die Höhe schießen! Bis ein Upgrade installiert wird, erleben wir mittlerweile bis zu 6-8 Wochen Wartezeit.

Zudem haben die Carrier seit Donnerstag 19.3.2020 ein Corona Notfallprogramm bekannt gegeben. Dieses besagt, dass öffentliche Einrichtungen, Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr usw. bevorzugt behandelt werden. Das ist selbstverständlich absolut nachvollziehbar. Aber es wird die Lieferzeiten weiter verschärfen.

Daher unsere zweite Empfehlung an Sie: Bitten lassen Sie sich, trotz aller Dringlichkeiten, nicht auf Hau-Ruck-Angebote ein, denn die gibt es derzeit bereits auch. Denn in puncto Preis / Konditionen lohnt sich ein Gespräch mit uns. Gerade in diesen, doch sehr schwierigen Zeiten und bei den Herausforderungen, die Zweifelsohne noch auf uns alle zukommen werden, sind wir an Ihrer Seite.

Neben fachlichem Rat kümmern wir von StarTech uns für unsere Kunden auch um Sonderkonditionen. Wir unterstützen Sie als Partner, um gemeinsam aus dieser Notlage bestens heraus zu kommen.


Tolle Kunden, super Themen… StarTech sagt Danke.

Thema-5-Startech

Tolle Kunden, super Themen… StarTech sagt Danke.

Warum entscheiden sich innovative Marktführer, traditionsreiche Firmen, namhafte Institutionen und Verbände für die Zusammenarbeit mit StarTech – als „kleinem Unternehmen“? Die Antwort liegt auf der Hand: Es ist die persönliche Nähe, das besondere Engagement und die Verlässlichkeit die StarTech so besonders macht. Das bestätigt auch das aktuelle Referenzbeispiel, die europaweit erfolgreich tätige Parsionate GmbH

parsionate-gmbh

StarTech ist stolz darauf, seit vielen Jahren ein Unternehmen begleiten zu dürfen, dass zu Europas führenden Strategieberatern für Digitalisierung und Master Data/Product Information Management (MDM/PIM) zählt. Die parsionate Gruppe mit Sitz in Stuttgart und mehreren Niederlassungen unterstützt europäische Händler und Hersteller, wie FESTO, Puma und EURONICS, mit umfassender Beratung und erfolgreicher Implementierung.

Bei parsionate gibt es, Dank individueller Bedarfsplanung von StarTech, keine herkömmlichen Telefone mehr, im gesamten Unternehmen läuft die Telekommunikation auf digitalen Wegen.

Auch dieser Kunde setzt auf unsere pro-aktive Betreuung, dass wir vorausschauend und mitdenkend agieren. Parsionate ist damit in bester Gesellschaft. Denn StarTech ist stolz auf seine Kunden – stellvertretend seien genannt: VfB Stuttgart, Ritter Sport, Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg und viele mehr…

„Wir verbinden Menschen“ – das ist die Mission von StarTech. Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen wir dafür ein, dass Sie moderne Kommunikationstechnik sinnvoll einsetzen und nutzen können. Dies ermöglicht es Ihnen dann Ihre Geschäftsprozesse optimal zu unterstützen, dadurch schneller und effizienter zu werden, Kosten zu sparen und auch für Ihre Kunden einen Mehrwert zu schaffen.

Als Berater Ihres Vertrauens sind wir für Sie da.

= Sie profitieren von unserer Hersteller-Neutralität

= Sie haben in uns einen kompetenten Berater für IT-Telekommunikations-Themen

= Sie sparen Geld und eigenen Organisations- und Verwaltungsaufwand

 

Übrigens:
Viele unserer Neukunden kommen aufgrund von Empfehlungen zu uns. Das freut uns ganz besonders!


Wussten Sie schon? „Skype for Business“ wird zum 31.7.2021 eingestellt… und läuft bereits jetzt unter „Microsoft Teams“!

Thema-4-Skype-for-Business

Wussten Sie schon? „Skype for Business“ wird zum 31.7.2021 eingestellt… und läuft bereits jetzt unter „Microsoft Teams“!

Mit Microsoft Teams, der neue Kollaborations- und Zusammenarbeitsplattform, in die Skype for Business Funktionen integriert wurde, kann man – so die Marktbotschaft – „einfach telefonieren“. Das Tool lässt sich als integrierte Telefonanlage mit effizienter Erreichbarkeit und umfassenden Assistenz- und Teamfunktionen nutzen. Das klingt zunächst gut… doch auch hier lohnt der Blick auf die Details.

Denn es geht um Ihr Geld. Unser Tipp: Mit SIP Trunk und Session Border Controller Infrastruktur von StarTech sparen Sie sowohl bei der Grundvergütung, bei Minutenpreisen und können zusätzlich von Volumenpaketen oder Flatrates profitieren!

Nutzen Sie die StarTech Fachberatung – sprechen Sie mit uns darüber, wie Sie vorteilhafte Technologien zu vernünftigen Konditionen bekommen!


Dunkle Leistungs- und Budgetwolken wenn es um den Zugang in die Cloud geht!

Thema-3-Cloud

Dunkle Leistungs- und Budgetwolken wenn es um den Zugang in die Cloud geht!  

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, ihre Server zu virtualisieren und ihre Mitarbeiter mit virtuellen Desktops zu versorgen. Man nutzt die Cloud um rasch auf IT-Ressourcen zuzugreifen – ohne diese erst langwierig und teuer selbst zu installieren. Zum „Cloud-Boom“ tragen ohne Zweifel auch viele „Preisangebote“ und kostenlose Testaktionen bei, die die Einstiegsschwelle senken.

Doch haben Sie dabei auch daran gedacht, dass die Bandbreite „mithalten“ muss?

Ohne einen hochwertigen Internetanschluss verpuffen die Vorteile und ziehen dunkle Leistungs- und Budgetwolken auf…

Der Grund für eine „zukunftsfähige Anschluss-Planung“ ist neben dem stetig steigenden Umfang an firmeninternen Daten aus der Administration, Produktion etc. auch vielfach eine immer intensiver werdende Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern. Auch die Cloud selbst sorgt für einen Anstieg des Volumens, denn Business-Anwendungen werden oft bei Anbietern im Internet betrieben. Aber alle diese Beispiele eint eines: Es geht immer auch um Schnelligkeit, kurze Latenzzeiten.

Für die digitale Fülle reicht ein herkömmlicher Internet-Anschluss nicht aus!

Unabhängig davon, ob Sie sich mit Cloud-Lösungen von MS Azure, Amazon, SAP oder, oder… beschäftigen – achten Sie darauf, wie die Zugangsqualität Ihrer Anschlüsse ist.

Nutzen Sie unsere StarTech Fachberatung, lassen Sie uns zum Beispiel darüber reden…

  • Wie wichtig ist für Sie, Ihre Prozesse und Daten eine Cloud-Anbindung unabhängig vom öffentlichen Internet?
  • Wie lässt sich alternativ Ihr Cloud-Zugriff im öffentlichen Internet vorteilhaft priorisieren?
  • Welche Kosten wollen Sie für eine „Express-Route“ in die Cloud wirklich akzeptieren, was wären Alternativen?
  • Wie wertvoll sind für Sie garantierte Zugangsbandbreiten und Geschwindigkeiten von bis zu 100 Gbit/s?
  • Wie vorteilhaft es für Sie sein kann, wenn sowohl für eingehenden als auch für ausgehenden Datenverkehr Bandbreiten im Internet reserviert sind?

Gerne zeigen wir Ihnen im partnerschaftlichen Dialog verschiedene Wege auf! So zum Beispiel wie sich mittels MPLS-Verschlüsselungen schnellere Paketlaufzeiten realisieren lassen. Oder wir informieren Sie ganz unverbindlich darüber, wie die Vorteile eines optimierten Routings und einer direkten Peering-Infrastruktur mit der Priorisierung des Datenverkehrs zwischen Kundenrouter und Provider-Edge-Router kombiniert werden.